Magnolia Platin Partnerschaft für nexum

Nun ist es offiziell: die nexum freut sich über eine Platin Partnerschaft mit Magnolia. Das Software-Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Basel und etablierte sich mit einem schnellen und flexiblen CMS, das sowohl in einer Headed- als auch in einer Headless-Architektur verwendet werden kann. Magnolia hat mittlerweile sechs Regionalbüros und bedient Kunden in mehr als 100 Ländern.

Beim Headless-Ansatz sind Backend und Frontend voneinander getrennt und nur über Schnittstellen (APIs) miteinander verbunden. Mit der Trennung kann der Content bequem über ein einziges Repository verwaltet und auf unterschiedlichen Kanälen wie Webseiten oder Apps ausgespielt werden. Das bringt nicht nur Vorteile in der Performance, sondern auch in der Usability. Für jeden Touchpoint, ob App, Website oder Messenger, wird so das beste Nutzer- und Kauferlebnis kreiert. Intelligente Anwendungsschnittstellen sorgen für eine problemlose Integration von Drittanbietern und stellen sicher, dass technologische Weiterentwicklungen direkt flexibel und modular verlustfrei implementiert werden. Denn bei dem Headless-Ansatz lässt sich das Frontend jederzeit anpassen, ohne dass das Backend neu aufgesetzt werden muss.

Umgesetzt wurde die Technologie unter anderem bei den nexum-Kunden COMPO, NKT, Carglass und einem der größten Schweizer Mobilitätsdienstleister: Beim Kabelhersteller NKT setzte nexum für die Backend-Entwicklung des neuen Webauftritts das Headless-CMS der Schweizer Firma ein. Auch beim renommierten Gartenspezialisten COMPO ermöglichte die Umsetzung der Technologie digitales Storytelling, Schnelligkeit und Benutzerfreundlichkeit. Die Zusammenarbeit mit einem Schweizer Mobilitätsdienstleister umfasste den Aufbau eines modularen Microsite-Frameworks mit Headless-Ansatz basierend auf dem Magnolia-CMS inklusive der Bereitstellung einer UI-Pattern-Library für die dynamische Ausspielung von Inhalten und Funktionen auf den unterschiedlichsten Digitalkanälen.